Ein paar Appetithäppchen ...

... was sich mit uns erleben lässt, haben wir hier zusammengestellt. Wenn dir das Wasser im Mund zusammenläuft, schau doch mal bei unseren Veranstaltungen, was für dich dabei ist!

Da wir so viele tolle bilder haben, haben wir sie alle auf FLICKR hochgeladen.

Alpencross 2016

32 abenteuerreiche Mountainbikern sind beim Alpencross 2016 von Nesselwang in Allgäu über die Alpen zum Comer See gefahren. Es gab traumhaften Wegen am Berninapass und der Bochetta di Forcola am Stilfzerjoch. Herausfordernde Trails in Sölden und am Passo da Val Viola. Über Schneefelder bis auf 3019 m am Similaun und herrlichen Ausblicken auf den Comer See konnten wir Gottes Visitenkarte in der Natur und in seinem Wort genießen, dazu noch eine tolle Gemeinschaft mit wunderbaren Menschen!!!

 

Hoop @ Himmelfahrt Basketballcamp 2016

Outdoorcamp - Allgäu Sept. 2015

...bei herrlichem Wetter mit wunderschönen Touren

Eine bunte Truppe aus unterschiedlichen Regionen haben sich auf den Weg gemacht die Allgäuer und Tiroler Bergwelt mit dem Bike zu erkunden - und alle waren sich einig - diese Tage haben sich gelohnt!

Zuerst ging es über den Sonnenhang hinein ins Tannheimertal um dann am Fuß des Neuenerköpfle über die Nordseite Richtung Gipfel zu ziehen. Der angenehme Anstieg wurde erst kurz unter dem Gipfel zu einer echten Herausforderung, als die Steigung die meisten zum absteigen zwang. Doch wer sein Rad liebt, der schiebt, heißt es so schön und als wir dann vom Gipfel die schöne Aussicht mit der anschließenden Abfahrt über einen Trail mit Jauchern genießen konnten, hatte sich alle Mühe wirklich gelohnt. 

Abends saßen wir dann bei prasselndem Feuer im Ofen zusammen um den vergangenen Alpencross vom Juli in Bildern und Filmen nochmal zu genießen.

Der rege Austausch bei der Betrachtung der Psalmen half uns die Worte der Bibel mit in unseren Alltag zu nehmen.

Fußballcamp-Lechbruck 2015

Fußballcamp im Allgäu - eine Woche bei schönstem Wetter auf einer Anlage mit zwei gepflegten Rasenplätzen, einer Turnhalle, einem See direkt daneben und einem Verein, der uns in allen Bereichen entgegen kommt und uns jedes Jahr auf`s Neue herzlich willkommen heißt - in diesem Jahr schon zum fünften Mal - das ist Lechbruck am See.

Die besten Voraussetzungen um eine Woche mit fast 50 Kids und einem bewährten Mitarbeiterstamm zu gestalten und so ging es am Freitag los die Zelte aufzubauen, die Küche einzurichten, einzukaufen, das Sportprogramm mit der "Morgenpower" durchzusprechen, gemeinsam zu beten und die intensive Gemeinschaft zu genießen.

Als dann am Sonntag die Kids im Alter von 10-16 Jahren eintraffen war die Wiedersehensfreude bei den langjährigen Teilnehmern groß und die Vorfeude und Erwartung bei den Neuen ebenso. Das Küchenteam, das in diesem Jahr ohne unseren bewährten Küchenchef auskommen mußte, hat sich wacker geschlagen und uns alle bestens versorgt.

Die größte Freude aber bereiteten uns zwei ältere Teilnehmer - unsere Rabauken -, wie wir sie augenzwinkernd genannt haben, die schon zum fünten bzw. sechten Mal dabei waren, als sie eine klare Entscheidung für Jesus getroffen haben. Auch Wochen danach schrieben sie mir wie gern sie ihren Weg mit Jesus gehen.

Alpencross - 2015 "Auf den Spuren der Via Migra"

Ein Alpencross gilt als Ritterschlag für jede Mountainbikerin und jeden Mountainbiker. Die Alpen zu überqueren, in hochalpinem Gelände sich selbst und seinen Weg finden, seine eigenen Grenzen ausloten und sie überschreiten, all das lässt sich mit zwei Worten zusammenfassen: Faszination Alpencross

Auch 2015 hat diese Begeisterung für den Alpencross nicht nachgelassen und so machten sich 12 Männer und eine Frau mit den beiden Tourguides Harry Härtel und Christoph Baum auf zu den „Spuren der Via Migra“.

Aufgeteilt in zwei Gruppen starteten die Mountainbiker in Scharnitz bei Mittenwald. Die erste Gruppe fuhr Richtung Karwendelhaus über das Lamsenjoch und die zweite Gruppe entlang der Isar über das Hallangerhaus und das Lafatscherjoch. Während die Karwendelhausradler vom Schauer ziemlich durchnässt wurden, konnte die zweite Gruppe bei einer kräftigen Speckknödelsuppe den Regen im Hallangerhaus genussvoll abwarten bevor sie sich weiter über das Lafatscherjoch Richtung Weerberg fuhr.

Am späten Nachmittag trafen sich dann beide Gruppen wieder im Hotel. Die Erlebnisse in beiden Gruppen, führten immer wieder zu erheiternden Gesprächen und die Truppe wuchs immer mehr zusammen.

Vor dem Start an jedem Tourtag erhielten die Teilnehmer eine kleine Karte mit einem Bibelvers und einer Grafik, die sie an diesem Tag begleiten sollte. Abends ergaben sich dann oft sehr interessante Gespräche über die Glaubensinhalte der Bibel und die Lebenszeugnisse der Tourguides und einiger Teilnehmer blieben bei vielen neben der wunderbaren Schöpfung in bleibender Erinnerung.

Hoop @ Himmelfahrt Basketballcamp Berlin 2015

Bilder Wintercamp-2015

August 2014 - Basketballtour

Insgesamt 8 Spieler inkl. Trainer und Betreuer von AiA Kanada reisten zwischen dem 2.-17.8 durch Deutschland, um Freundschaftsspiele und ein Basketballcamp im Taunus durchzuführen.

Das Camp fand in Kronberg statt. Es kamen 20 begeisterte Kinder, um von den College-Spielern zu lernen. Zusammen mit Youth Compass und der Internationalen Gemeinde in Frankfurt, war das Camp der Anfang einer hoffentlich langen erfolgreichen Partnerschaft in der Region Taunus/Frankfurt.

Nach dem Camp reiste das Team durch NRW und trainierte mit und spielte gegen Teams in Bonn (Meckenheimer TUS), Düsseldorf (Giants), Grevenbroich und Paderborn. Nach jedem Spiel haben wir noch Zeit mit den Spielern der anderen Mannschaft verbracht. Überall sind wir auf Offenheit gestoßen, sodass wir von unserem Glauben erzählen und einfach Beziehung bauen konnten. Viele gute Kontakte sind daraus gewonnen und wir sind gespannt was Gott damit tut!

Juli 2014 - Sportwoche Lich

Unter dem Motto „No Limits“ lernten die Kinder, sich in ihrer gewählten Sportart zu verbessern. Wir nahmen uns aber auch viel Zeit, darüber zu reden, wie man mit Misserfolg im Sport, der Schule und in Beziehungen umgeht und welche Rolle der Glaube an Gott dabei spielen kann. Auf Nachfrage der Kinder hin beginnen schon die ersten Überlegungen für ein nächste Camp.

Die Gießener Zeitung berichtete wie folgt:

„Nobody is perfect...“ singt die achtjährige Clara lauthals und mit einem Strahlen auf dem Gesicht. Zusammen mit 63 anderen Kindern steht sie am Ende der Sportwoche der Christusgemeinde Lich vor der versammelten Elternschar und singt und tanzt begeistert den Campsong mit. Noch in der Nacht vor der Abschlussparty des Sportcamps war sie ziemlich aufgeregt. Denn sie gehörte zu den Kindern, die in einem Hiphop-Training fünf Tage lang einen Tanz einstudierten, um ihn dann am Ende vor allen Gästen vorzuführen.

Vier Trainer von „Athleten in Aktion“ waren für die letzte Ferienwoche aus Berlin angereist, um die Christusgemeinde Lich bei ihrem ersten Sportcamp für Kinder zu unterstützen. Dass es sich gelohnt hat, konnten die Mitarbeiter und Co-Trainer aus der Gemeinde täglich an den glücklichen Kindergesichtern ablesen.

Juli 2014 - Sportwoche märkisches Viertel

Die 6. Sportwoche im Märkischen Viertel Berlin ging mit einem würdigen Abschlussgrillen und Gottesdienst zu Ende. Mancher blieb noch etwas länger, um jede Minute, der durch Gottes Geist erfüllten Woche, zu genießen. Eine Woche voller Training, Schweiß, Spaß und Geschichten, die nie zu Ende gehen sollte.

Dieses Jahr kamen 95 Kinder und Teenager, um sich beim Fußball, Hip-Hop und Basketball zu verbessern. Die Hip-Hop Gruppe bereitete einen tollen Auftritt vor, der beim Abschlussgottesdienst aufgeführt wurde.

Das Thema der Woche war „Wertvoll“! Was macht unseren Wert aus? Was sagen unsere Freunde, Familien oder wir selbst zu unserem Wert? Welchen Wert haben wir in Jesus Augen?!

Bestandteil der Woche waren auch die Geschichten der Trainer, die immer wieder begeisterten. Trotz Müdigkeit und Hitze saßen die Kinder beim Fußball überraschend still und lauschten gespannt den Geschichten.

Juni 2014 - Hoop@Himmelfahrt

Vom 29.5-1.6.2014 kamen 90 Basketballbegeisterte Spieler und Trainer für unser Hoop@Himmelfahrt Basketballcamp zusammen. Die Trainer Don und Gerald aus Oklahoma/USA haben zusammen mit Jake Toupal den Spielern in Sachen Basketball einiges von ihrem reichen Erfahrungsschatz weitergeben dürfen und sie in ihrer persönlicher Entwicklung über vier Tage gefördert.

Jeden Tag gab es Inputs über den christlichen Glauben und die Eltern haben bei der Preisverleihung der Kinder mitgefeiert. Insgesamt war es ein grandioses Camp mit vielen tollen Eindrücken und positiven Feedbacks!

„Ich habe mich so verbessert“

„Die Trainer sind klasse“

„Kommt ihr wieder?“

Ein Riesendank geht hier an alle Trainer und Helfer, sowie unseren Partner, Crossway International Baptist Church

Juni 2012 - Uganda

18.-28.6.12 sind 7 Mitarbeiter von AiA mit 100 paar Schuhen im Gepäck nach Uganda geflogen, um die Kinder und Sportler des Noahs Arche Heim mit Schuhwerk, Fußballtraining, Spaß und guter Laune zu versorgen. Ehrlich gesagt haben die Kinder uns gute Laune geschenkt.....

14 Personen, zwei Räume, 2 Matratzen. Kein Einzelfall für Familien in Uganda. Diesen Menschen die Liebe Gottes durch Wort und praktischen Einsatz näher zu bringen ist Wunsch und Triebfeder der Mitarbeiter von Athleten in Aktion (AIA). Diesen Sommer besuchte ein kleines Team von AiA die „Arche Noah“, ein Kinderhaus in Uganda, in dem über 130 Kinder eine Heimat gefunden haben. 

Im Gepäck hatte Harry Härtel, der Leiter, Sportschuhe, die von AIA in Deutschland unter Marathonläufern gesammelt wurden. Durch Sammelaktionen werden Sportler auf das Evangelium aufmerksam gemacht und durch die Geld- und Sachspenden der Sportler kann Hilfsbedürftigen in anderen Ländern geholfen werden. Dass das wirklich nötig ist, belegen die Tatsachen: Viele der Kinder aus Noahs Arche wurden ausgesetzt und vor Schulen oder Krankenhäusern abgelegt. Viele von ihnen sind unterernährt und krank, etliche ihrer Eltern hatten Aids. Meist landen sie auf einer Polizeistation, die dann im Kinderhaus anruft. In Noahs Arche werden ihre grundlegenden Bedürfnisse gestillt ebenso wie der Hunger nach Gott.

Tägliches Training gab es für die 120 Kinder, zum Teil in Gruppen bis zu 90 Teilnehmern groß! Abends wurden den Fußballern und Trainern aus dem Dorf die Grundlagen sowie Taktik und Strategien beigebracht. “Sie haben das sehr geschätzt” sagte Wendy Moore, eine Fußballtrainerin aus Chicago, USA.“ Sie sind begabte Sportler, aber es fehlen hier einfach die Infrastrukturen, sie wirklich weiterzubringen”.

„Wir werden weiter machen und wieder nach Uganda reisen“, sagt Harry Härtel. Und wie er bei dieser Reise festgestellt hat, wird er das nächste Mal noch mehr im Gepäck haben müssen, als dieses Mal: Neben Sportschuhen auch Basketballkörbe, Volleyballnetze, Fußballtore und Geld. 'Die Kinder sind alle heiß auf Sport und wir wollen das unterstützen.